Wer ist online

Wir haben 45 Gäste online

Zufallsbild

baltikum_20100421_1534524493.jpg

Besuchszähler

Beitragsseiten
Geschichte Planitz
Seite 1
Seite2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Alle Seiten

 

Noch bevor der Beschluss auf der 10. Tagung des Zentralkomitees der SED im Oktober 1973 „zur Lösung des Wohnungsproblemes als soziales Problem bis 1990“ gefasst wurde, war in Zwickau ein Neubaugebiet im industriellen Fertigungsbau im Entstehen: Neuplanitz. Am 28. April 1973 wurde „auf der grünen Wiese“ der Grundstein gelegt. 8440 Wohnungen für etwa 24.000 Menschen wurden montiert. Außerdem baute man nach und nach 5 Schulen, 3 Turnhallen, eine Sporthalle und 2 Versorgungszentren (Kaufhallen und Geschäfte) namens „Baikal“ und „Freundschaft“. Im Jahr 1984 nahmen in Neuplanitz 14 Ärzte in einem neuerbauten Ambulatorium ihren Arbeitsplatz ein. Während einerseits auf „der grünen Wiese“ Neubauwohnungen entstanden, stagnierte andererseits die Entwicklung in Alt-Planitz. Der Verfall der Bausubstanz war augenscheinlich. Nach der Einheit Deutschlands am 3. Oktober 1990 erhofften sich die Planitzer eine grundlegende Verbesserung ihrer Situation. Vieles wurde geschafft, manches bleibt noch zu tun. In den vergangenen Jahrhunderten, das zeigt dieser kurze Rückblick, standen die Einwohner schon viel schlimmere Zeiten durch. Planitz verändert sein Antlitz zu seinen Gunsten!

 

 

Verfasser: Norbert Peschke, Zwickau-Cainsdorf

 



 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Wetter

 
 
Design by guenstige.shop-stadt.de & windows 7 forum